Scroll To Top
DPZ Europe

BOLSHAYA IZHORA, Russia / Russland

Location: Bolshaya Izhora, Russia
Type: Resort Town
Year: 2008
Status: In Progress/Planned
Size: First Phase, 50 Hectares (124 acres)
Planning: DPZ-Miami/DPZ-Europe

Located 40 km (25 miles) from Saint Petersburg, Russia, Bolshaya Izhora represents the emerging Russian economy’s investment in its domestic infrastructure and its increased international appeal. Likewise, the growing Russian upper and middle classes are aspiring to strengthen their ancestral connection to the countryside. Bolshaya’s New Urbanist master plan offers an alternative to the recent scattering of commercial centers and gated cottage clusters being built around St. Petersburg’s growing periphery.

The 50 hectare (124 acre) planned resort village sits on a unique parcel of land with approximately 4km (2.5 miles) of frontage along the southern banks of the Gulf of Finland, and is located to the west of St. Petersburg in an area known for its summer royal palaces, more modest weekend retreats (dachas) and country farmsteads. The village will feature a 200-room five-star hotel with a spa and wellness center and conference facility meant to attract both local visitors and those from abroad. The hotel campus will also feature an entertainment and sport complex, and a series of detached cottages that will blend with the surrounding mixed-use neighborhood’s architecture.

Positioned in the Lomonosovskii region on the principal 2-lane highway west from the City, just off of the rail line, and nearly adjacent to a newly constructed beltway road, Bolshaya Izhora will be well connected to Saint Petersburg. There exists a series of historic villages along the Gulf front built around several palaces, including Peterhof and Oranienbaum, that offers a regional framework into which this project can logically fit, with a hotel serving as the community’s focal point as the palaces once did.

The land features a low lying flat area near the water that was once a sand mining operation and an upland towards the highway consisting of tall pine trees and moderately sloping terrain. The site is known locally as a prime location from which to observe the annual coastal swan migration.

The master plan consequently incorporates a more geometric grid of smaller house lots on the flat land with many streets and pedestrian paths leading to a public promenade along the Gulf, while the upland accommodates the larger homesites and a more organic network of topographically responsive streets. Bisecting the two neighborhoods and perpendicular to the Gulf is a Main Street that acts as a spine, connecting an arrival square off the highway to a town square at the center of the village, and ultimately to a hotel forecourt plaza. Secondary east-west streets weave through the village and link the potential marinas at either end.

Planned in collaboration with DPZ Europe and an international team of architects and planners, Bolshaya is DPZ’s first project in Russia.

More ...
  • Dpze-proj-bolshaya-izhora5
 
  • Dpze-proj-bolshaya-izhora2
 
  • Dpze-proj-bolshaya-izhora3
 
  • Dpze-proj-bolshaya-izhora4
 
Lage: bei St. Petersburg, Russland
Typ: Ferienresort
Jahr: 2008
Status: In Planung
Größe: Erste Phase, 50 Hektar
Planung: DPZ-Miami/DPZ-Europe

Knapp 40km westlich von Sankt Petersburg befindet sich das Grundstück des Projekts Novaja Izhora, das als Beispiel der Investitionskraft der aufkommenden russischen Wirtschaft in die lokale Infrastruktur gilt. So streben die russische Mittelklasse und höhere Schicht zur selben Zeit, gleich ihren Vorfahren, wieder ein Leben auf dem Land an. Der Masterplan, gestaltet nach den Prinzipien des New Urbanism, bietet eine angenehme Alternative zu den jüngsten Stadtentwicklungsprojekten in Form von Gewerbeparks und eingezäunten privaten Wohngebieten rund um St. Petersburgs Peripherie.

Das 50 Hektar große Resort befindet sich auf einem einzigartigen Stück Land mit einem ca. 4km langen Strand entlang des Golfes von Finnland und einer außergewöhnlichen Lage, die für den ehemaligen Sommersitz der Zarenfamilie, Wochenend-Datschen und malerische Gehöfte bekannt ist. Das Resort wird mit seinem Fünf-Sterne-Hotel mit integriertem Spa- und Wellnessbereich sowieKonferenzräumen Besucher von fern und nah anziehen. Das Hotelgelände wird außerdem einem Unterhaltungs- und Sportkomplex sowie einer Reihe von Bungalows Platz bieten, die sich durch ihr Design nahtlos in die funktional gemischte Struktur der Siedlung einfügen werden.

Durch die zweispurige Hauptstraße westlich der Stadt, die angrenzende Umgehungstraße und durch die benachbarte Bahnlinie ist eine gute Anbindung des Resorts an St. Petersburg gewährleistet. Das Resort wird durch die ebenfalls am Golf gelegenen historischen Dörfer Peterhof und Oranienbaum umgeben und verschafft der Region eine neue lokale Attraktion, wie es einst der königliche Sommerpalast der Zarenfamilie tat. Die Gegend ist außerdem als optimaler Beobachtungsstandort für die jährliche Wanderung der Küstenschwäne bekannt.

Die Umgebung besteht aus einer flacheren Region in Wassernähe, die früher für die Sandgewinnung von Bedeutung war, und einer höheren, von Pinienbäumen gesäumten Region in Richtung Westen. Daher sieht der Masterplan für die flache Region ein eher geometrisch veranlagtes Flächenraster vor, mit kleinen Grundstücken und einer Vielzahl an Straßen und Gehwegen, die in Richtung einer öffentlichen Promenade entlang der Küste führen. Die höher gelegene Region wird durch ein organisch geschwungenes, der Umgebung angepasstes Straßennetz und großzügig geschnittene Grundstücke charakterisiert.

Im rechten Winkel zum Golf und so die Wohnquartiere halbierend, verläuft die Hauptstraße und verbindet einen Platz am Zugang der Siedlung, über den Stadtplatz im Zentrum mit dem Vorplatz eines Hotels an der Promenade. Seitenstraßen verlaufen in Ost-West-Richtung in regelmäßigen Abständen quer durch die Siedlung und verbinden dadurch mögliche Yachthäfen mit dem Stadtinneren.

In Zusammenarbeit mit DPZ-Europe und weiteren internationalen Architekten, ist Novaja Izhora das erste DPZ-Projekt in Russland.

Mehr ...